Kultur für Obdachlose & Co.

„Der Mensch lebt nicht von Brot allein“, so hat das Johannes-Prassek-Werk dieses Projekt überschrieben. Das Projekt richtet sich vor allem an obdachlose, sozial schwache und arbeitslose Menschen, die in unsere Gemeinde alle zwei Wochen speisen.

Bei uns gibt es Presse, Zeitschriften und Bücher kostenlos zum Mitnehmen. Bei Getränken und Keksen, in Ruhe und Geborgenheit haben die Besucher die Gelegen-heit, ins Gespräch zu kommen oder nur einfach sich zu entspannen.

Wir haben schon gemeinsam gegrillt, gesungen, einige Ausflüge unternommen und Lesestunden abgehalten.

Das Projekt, das wir seit 2012 betreiben, soll dazu beitragen, Einsamkeit zu über-winden, Gemeinschaft zu erleben und die Betroffenen die kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Wir möchten helfen, dem Gefühl des „von dem gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen seins“ entgegenzusteuern, damit diese Menschen ihre Selbstachtung nicht verlieren und durch psychische Stärkung motiviert sind ihr Leben zu gestalten, sich gegenseitig zu unterstützen und sich vielleicht auch selbst mit ihren Fähigkeiten in dieses Projekt einzubringen.

Damit es das Projekt weiterführen kann, braucht das Johannes-Prassek-Werk auch Eure Hilfe – z.B. in Form einer Geld- oder Sachspende (Bücher, Zeitschriften etc.).

„Das Finanzamt Hamburg-Nord hat das Johannes-Prassek-Werk e.V. als gemeinnützig anerkannt, Beiträge und Spenden sind steuerlich absetzbar.“
Bankverbindung: HypoVereinsbank, IBAN DE49 2003 0000 0649 9019 56

Kontakt: Peter Krauze, Tel. 0176 – 431 050 74