Monatsbrief Mai: Gottesdienste und Veranstaltungen

2. Mai 2017  

Klicken Sie hier zu 2 Seiten: Gottesdienste + Veranstaltungen im Mai

Liebe Gemeinde!

Liebe Besucher von Sankt Sophien!

In diesem Mai wird es 100 Jahre her sein, dass Maria, die Mutter Jesu, in der Nähe des portugiesischen Dörfchens Fatima drei Hirtenkindern erschien. Ab dem 13. Mai 1917 wiederholten sich die übernatürlichen Begegnungen monatlich und kulminierten schließlich am 13. Oktober in einem weltge-schichtlich einmaligen Ereignis. Maria hatte es den Kindern dreimal angekündigt: Gott werde ein Zeichen schenken, so dass „alle glauben können.“ An jenem Tag waren daher damals etwa 70.000 Menschen auf dem entlegenen Weideland, einer Senke, zusammen gekom-men. Menschen aller religiösen, sozialen und politischen Schichten Portugals. Es regnete bis zur Mittagszeit, als die Wolken schließlich den Himmel freigaben und die Sonne in Gestalt einer Silberscheibe sichtbar wurde und sodann anfing, zu rotieren und farbige Lichtbündel auszustreuen. Die Landschaft wurde in buntes Licht getaucht. Die Sonne „tanzte“ sozusagen. Das geschah dreimal. Dann stürzte sie im Zickzack auf die Menschen, so dass alle dachten, das Ende der Welt sei da. Doch die Sonne kehrte wieder zurück an ihren normalen Platz. Abschließend wehte ein ungewöhnlicher Wind, so dass die zuvor durchnässten und im Schlamm watenden Leute im Nu trocken wurden. Ihre Kleider erschienen ihnen wie frisch aus der Wäscherei. Etliche Interviews mit Augenzeugen, aber auch Fotos, sind erhalten.

Maria, so kann man ihren Botschaften entnehmen, ist damals u.a. deswegen gesandt worden, um den Zweiten Weltkrieg und die Ausbreitung des Kommunismus zu verhindern. In dieser Absicht rief sie u.a. zum täglichen Rosenkranzgebet auf, zur Aufopferung der persönlichen Leidenserfahrungen und zu einer neuen Verehrung ihres unbefleckten Herzens.

Das ist ein guter Anlass, darauf hinzuweisen, dass auch wir in unserer Gemeinde den Rosenkranz beten: Jeden Do., 17:25 Uhr, in der Kirche. Sodann beim monatlichen Seniorennachmittag (jeden 2. Mi. im Monat, 14:30 Uhr, in der Kirche). Und auch in unserem marianischen Gebetskreis.

Wer im Übrigen mithelfen will, einen sehenswerten neuen Spielfilm über das heutige Wirken der Gottesmutter nach Hamburg ins Kino zu holen, ist eingeladen, unter www.maryslandfilm.com nachzuschauen.

Herzliche Grüße,      Ihr Pater Markus.