Zerstörung Barmbeks vor 75 Jahren

27. Juli 2018  

2508331764_6fda6e5de8_oAm 29, Juli 1943 um 23:59 begann der dritte nächtliche Großangriff der alliierten Operation Gomorrha auf Hamburg. Er hatte Barmbek-Süd zum Ziel. 726 Bomber warfen bis 2.15 Uhr 2230 Sprengbomben und 325000 Brandbomben ab. Rund 120.000 Menschen waren noch am Vorabend aus dem Stadtteil geflüchtet. So wurden relativ wenige Menschen getötet, aber dem Feuer wurde wenig Einhalt geboten. Auch der Turm von Sankt Sophien wurde getroffen, fiel brennend auf das Kirchenschiff und zerschlug dabei das Dach und die Gewölbe. Das große Triumphkreuz verbrannte. Sankt Sophien blieb in den kommenden Jahren als Ruine Wind und Wetter ausgesetzt. Aber bereits 1951 wurde Sankt Sophien wieder eingeweiht und bildete von neuem den Mittelpunkt der Gemeinde.

Der Zerstörung vor 75 Jahren wollen wir im Abendgottesdienst am Montag, den 30. Juli, um 18:00 gedenken und laden dazu herzlich ein.

Pater Dr. Karl Meyer