Andreas Steinhöfel erhält 2009 für sein Buch "Rico, Oskar und die Tieferschatten“ den katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis.


Die Aufgabe, ein Ferientagebuch zu führen, ist für Rico eine echte Heraus-forderung. Er bezeichnet sich selbst als tiefbegabt, denn manchmal purzeln seine Gedanken wie Bingokugeln durch den Kopf und es fällt ihm schwer, die richtigen Worte zu finden. Dabei gibt es genug zu erzählen: von den Besuchen bei den Nachbarn, der Gorgonzolanudel auf dem Bürgersteig und dem Kinderkidnapper aus den Fernsehnachrichten.
Und dann lernt er Oskar kennen, einen allwissenden kleinen Jungen, der vor lauter Angst vor einem Unfall, immer mit einem Sturzhelm herumläuft. Eine ungewöhnliche Freundschaft bahnt sich an. Als Oskar am nächsten Morgen nicht wie verabredet erscheint und Rico dessen rote Fliegeranstecknadel auf dem Hof findet, wird er misstrauisch. Steckt der Entführer Mister2000 hinter dem Verschwinden des Freundes? Und sind die Tieferschatten hinter den Fenstern des leerstehenden Hinterhauses vielleicht doch kein Spuk? Eine abenteuerliche Suche nach Oskar beginnt.
Ein liebevoll, mit viel Sprachwitz, geschriebenes Buch für Kinder ab 10 Jahre.
Andreas Steinhöfel wurde 1962 in Battenberg geboren, arbeitet als Übersetzer und Rezensent und schreibt Drehbücher – vor allem aber ist er Autor zahlreicher, vielfach preisgekrönter Kinder- und Jugendbücher.
Seit 1979 verleiht der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz den inzwischen mit 5.000€ dotierten katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis. Prämiert wird eine Arbeit, die „beispielhaft und altersgemäß christliche Lebenshaltungen verdeutlichen, religiöse Erfahrungen vermitteln und Glaubenswissen erschließen. Die ausgezeichneten Werke sollen das Zusammenleben von Gemeinschaften, Religionen und Kulturen fördern. Dabei muss die transzendente und damit religiöse Dimension erkennbar sein.“
Die vollständige Liste der Preisträger seit 1979 finden Sie unter:
www.dbk.de/initiativen/Kinder_und_Jugendbuchpreis/preistraeger/index.html