Johannes Prassek

Am Samstag, den 25. Juni 2011, wird Johannes Prassek seliggesprochen, ein zu seinen Lebzeiten sehr aufgeweckter und fröhlicher Mensch.

Als Kaplan während der Zeit des Nationalsozialismus hatte er den Mut, regierungskritische Predigten von Kardinal Graf von Galen weiterzugeben und auch selbst gegen die Unmenschlichkeiten des nationalsozialistischen Regimes zu sprechen. Er tat dies im Wissen darum, dass ihn das sehr viel kosten könnte. Es kostete ihn schließlich, zusammen mit drei anderen Geistlichen, darunter ein evangelischer Pastor, das Leben.

Johannes prassek hat unter uns gelebt. Als Kind in unserer Pfarrei. Er ist in unserer Pfarrei getauft worden (1912; und zwar „sub conditione“ – das heißt, unter der Bedingung, dass seine erste Taufe ungültig gewesen sein könnte). Er war Schüler der Sophienschule. Er ist bei uns zur Erstkommunion gegangen (1921). Er ist einer von uns, darf man sagen.

Durch seine Seligsprechung bestätigt die Kirche nun unseren Glauben, dass dieser frohe und mutige Mensch jetzt schon bei Gott ist. Und dass er für uns bei Gott eintritt. Sie stellt ihn uns vor als unser Vorbild. Denn es ist auch heute richtig, glaubensstark und unerschrocken bei der Botschaft des Glaubens zu bleiben, auch wenn Menschen um uns herum in eine andere Richtung denken. Johannes Prassek möge uns darin ein kräftiger Fürsprecher sein.
In unserer pfarrei haben wir allen grund, dieser tatkräftigen und inspirierenden Person zu gedenken. Wir tun das unter anderem in folgenden Veranstaltungen:

Mo, 20.6.2011, Sankt Sophien-Kirche, 18:30 Uhr:
Widerstehen im Geiste Christi. Die Lübecker Märtyrer. Ein Film von jürgen Hobrecht (Länge: 40 Minuten)

Do, 23.6.2011, 10:30 Uhr:
Einweihung des Johannes-Prassek-Parks (Weidestraße 111, neben der Alster-City) mit Generalvikar Franz-Peter Spiza.

Sa, 25.6.2011:
Fahrt nach Lübeck zur Seligsprechung von Johannes Prassek – im Rahmen der Seligsprechung bzw. des Gedenkens der vier Lübecker Märtyrer.

Sa, 13.8.2011, 17:00 Uhr Sankt Sophien-Kirche:
Feierliche Messe mit Chormusik zum 100. Geburtstag von Johannes Prassek mit Weihbischof Norbert Werbs.

Es grüßt Sie herzlich
Ihr Pater Markus