"ARS" 22.3.2013

 vergrößern

Skulpturen Ausstellung

  – VERBINDUNG-
         
     André Bigus
Mit Orgelimprovisation
      Uli Schmitz
Am Freitag, dem 22. März 2013 fand wieder eine Veranstaltung unter der Reihe ARS ( lat. Kunst)
Bei uns auch mit der Assoziation
                   A  lltag
                       R  aus
                          S  t.Sophien
statt. 
Diesmal wurde Sie gestaltet von Andre´ Bigus, der Skulpturen ausstellte und Uli Schmitz mit dazu
erklingenden Orgelimprovisationen.
Als Thema wurde     VERBINDUNG –  gewählt.
  – alles ist in Verbindung miteinander
  – eine Verbindung entsteht zwischen dem Naturelement Stein und dem Künstler, der sich mit Vorsicht
    dem ursprünglichen Material nähert , um daraus die Idee einer neuen Form zu gestalten.
 

Uns wurden 12 Skulpturen vorgestellt, die links und rechts sowie im Mittelgang aufgestellt waren.
Trotz des ursprünglichen Materiales – Stein- geschmeidige, zart anmutende Objekte.
Andre´ Bigus führt uns kurz in die jeweiligen Arbeiten, deren Material und grundlegende Wesenselemente ein.

Es ist eine offene Atmosphäre – die Skulpturen sind im Kirchenraum verteilt und können dort betrachtet werden.
Rechts der STERN aus Anröchter Dolomit, die URFRAU  aus Sandstein ( Malta) , der FRAUENKOPF aus Anröchter Dolomit – den Stein an Stellen in seiner Rauheit belassend und an Teilen fein herausgearbeitet; Dem Stein eine einfühlsame Form gebend!
 Links GEBEUGTER MANN aus Pakistani Giallo  – eine einprägsame Skulptur!

Zwei abstrakte Arbeiten NATUR  UND KONSTRUKT  ( Rosa Marmor) und BEWEGUNG ( Roter Marmor) – bei NATUR UND KONSTRUKT umschließen glatt herausgearbeitete Ranken den Stein als Kern – bei BEWEGUNG geht die raue Oberfläche des Steines eine Verbindung mit der glatten bearbeiteten Oberfläche -in Bewegung-  ein
Vorne rechts und links erwarten uns zwei Bronzeskulpturen: WESEN 1 und WESEN 2…
Feine zarte Köpfe, ausdruckstarke Gesichter auch durch das Material Bronze verschiedene Facetten gebend.

Im Mittelgang steht eine Dreierkombination – WACHSTUM 1, WACHSTUM 2, und WACHSTUM 3

Jeweils aus Anröchter Dolomit.
Eine gekrümmte Skulptur, die sich mit den anderen  zwei aus sich hinaus aufrichtet.
Mit dem inneren rauen Stein aufrecht in eine klare flammende Position.

Diese Drei sind gerichtet auf ein Objekt ,das aus wertvollem Alabaster hergestellt ist:

UNSER TÄGLICH BROT  – ein Brot, dessen Material auch den Luxus, den Wert diese Gutes darstellen soll.

Bilder der Skulpturen, auch aus deren Entstehungsprozess werden mit dem Beamer auf die Projektionsfläche übertragen- – begleiten die Ausstellung.
Uli Schmitz geht in die musikalische Improvisation.
Es ist eine musikalische Interpretation, die den Gesamteindruck der ausgestellten Werke begleiten soll.

Aus hartem Stein wachsen geschmeidige, anmutige Gebilde, Organismen formen sich, Gesichter entstehen.
Die Töne verbinden sich mit den Objekten versuchen eine Einstimmung.
Der Akt des Bildhauers, die Verbindung mit dem Material einzugehen und eine Form entstehen zu lassen – die Orgel versucht dem nachzuspüren .-
Musikalische Assoziationen zu den Skulpturen entstehen.

Auch eingebunden in die Fastenzeit erklingt eine Improvisation zu dem Lied  `O Haupt voll Blut und Wunden´.
 André Bigus hat uns in einer  sehr  konzentrierten und beeindruckenden Weise seine Arbeit vorgestellt.

Die Arbeiten nahmen ihren Ort in der Kirche sorgsam ein.
Mit der musikalischen  Mitstimmung von Uli Schmitz entstand eine besondere Atmosphäre!

Vielen Dank!
Martina Palm