Monatsbrief: Sankt Sophien im März 2015

Der ganze Monatsbrief: 2015.03
Liebe Gemeinde!
Liebe Besucher von Sankt Sophien!
Viele unserer Kirchenbesucher erleben die Gottesdienste am Samstagabend oder auch am Sonntag. Viele erleben darüber hinaus auch andere Aspekte des Gemeindelebens. Sie nehmen Teil am Gruppenleben, an der Gremienarbeit und/oder an verschiedenen Aktionen und Initiativen unserer Pfarrei. Viele übernehmen dabei auch nach ihren Möglichkeiten die eine oder andere Mitverantwortung, so dass Gottesdienste und das Gemeindeleben gelingen können.
Wichtig für uns alle ist, dass es im Geist Jesu geschieht. Im Geist der Liebe des Herrn. Er wirkt auch heute unter uns. Er will einen jeden von uns mit seiner Gegenwart bestärken. Er will, dass wir durch den Frieden, die Freude und die Erkenntnis, die das Gebet schenken, einander bestärken.
Der sonntägliche Gottesdienst ist das Eine. Orte, an denen wir uns über Glaubensfragen austauschen können oder an denen wir als Gläubige gemeinsam etwas unternehmen und uns so gegenseitig auf unserem christlichen Weg bestärken, sind das andere.
Für viele ist der natürliche Ort der gegenseitigen christlichen Unterstützung und Geborgenheit die Familie. Doch auch das gibt es in unserer Gemeinde: Familienkreise, Glaubens- und Gebetsgruppen, Seniorennachmittage, sportliche Aktivitäten, Frauenkreis, einen Alpha-Glaubenskurs, der jetzt neu startet, verschiedenste „Dienst“gruppen (PR-Gruppe, Event-Ausschuss, ehrenamtliche Sakristane,…), um nur einige wenige Aspekte des Gemeindelebens zu nennen. Es sind Orte, so möge Gott geben, an denen wir uns im Geist Christi begegnen und uns einander auf unserem Glaubensweg stärken.
Gerne möchte ich auf zwei „zarte Pflänzchen“ hinweisen, die in unserer Gemeinde gerade am Aufblühen sind: Es gibt zurzeit Überlegungen, eine Art „Single-Klub“ zu gründen. Alle, die Lust haben, so etwas mit zu entwickeln, sind herzlich eingeladen, sich am Do., 12. März 2015, 19h (Joh.-P.-Raum) zu treffen. Und: Es besteht die Möglichkeit, sich bei der Aktion „Hamburg räumt auf“ zu beteiligen: Drei Grünanlagen in unserer Umgebung wollen wir am Sa., 28. März 2015 vom Müll befreien – in ökumenischer Verbundenheit – und ganz passend zur Vorbe-reitung auf Ostern: Denn Christus kam, um uns vom Müll der Seele zu befreien!
Eine gute Vorbereitung auf die Kar- und Oster-tage wünscht                       Ihr Pater Markus.