Führerschein für unsere Sophien-Schulkids?

Kulturführerschein
Aus einer Pressemitteilung des Katholischen Schulverbands:
Kulturführerschein für 10.000 Hamburger Schüler
Der Katholische Schulverband Hamburg, größter freier Schulträger der Hansestadt, startet ein bundesweit einzigartiges Kulturprojekt: Am 16. September 2014 fiel der Startschuss zur verbindlichen Einführung eines KULTURFÜHRERSCHEINS an allen 21 katholischen Grund- und Stadtteilschulen sowie Gymnasien in allen sieben Hamburger Bezirken. Der KULTURFÜHRERSCHEIN wird zukünftig alle kulturellen Aktivitäten der fast 10.000 Schülerinnen und Schüler im außerschulischen Raum sowie mit außerschulischen Partnern bündeln, kulturelle Bildung grundlegend im Schulleben implementieren und Schülerinnen und Schüler zur Eigeninitiative motivieren.

Ja, es gibt ihn tatsächlich, wer jetzt an motorisierte Fahrzeuge denkt, liegt falsch. Sein vollständiger Name ist KULTURFÜHRERSCHEIN. Und so sieht er aus, ein Büchlein im DIN A 5 Format. In die einzelnen Innenseiten werden nach Namen, Alter, Schule, Klasse kulturelle Aktivitäten der SchülerInnen im außerschulischen Bereich vermerkt, Eindrücke davon festgehalten und beispielsweise kleine Kritiken geschrieben, Zeichnungen angefertigt und Eintrittskarten eingeklebt; mit einem Stempel der Schule ist dann ein Eintrag im KULTURFÜHRERSCHEIN fertig. Man kann das ganze Büchlein voll sammeln mit Kulturerlebnissen aus unterschiedlichsten kulturellen Bereichen.
In unserer Sankt Sophien Schule ist Frau Leffers die Pilotin für dieses Projekt. Sie plant im musikalischen Bereich mit etwa 50 Kindern im Schulchor zu beginnen. Den Auftritt der Cheerleader auf Kampnagel im Januar 2014 im Rahmen des Projektes „bewegt“ mit dem Bundesjugendballett/John Neumeier wird sie als erstes in den Kulturführerschein nachtragen.
Andere Lehrer unserer Schule werden kulturelle Bereiche abdecken wie Theater- und Märchenaufführungen, mit den Schülern in Museen und Ausstellungen gehen und anderes mehr. Alle kulturellen Unternehmungen, die durch den Träger des Gesamtprogramms – das Kulturforum21 des Katholischen Schulverbandes – entwickelt werden, sind für die Schüler kostenfrei.
Schauen wir etwas weiter, dann werden Sie sich möglicherweise Fragen: Wieso, weshalb, warum erhalten Schulkinder diesen KULTURFÜHRERSCHEIN?
Fangen wir mit dem „Wieso“ an. Alterzbischof Dr. Werner Thissen erachtete es für notwendig, dass Kinder ab dem schulfähigen Alter neben den klassischen Unterrichtsfächern ihrem Alter, ihren Vorlieben und Begabungen entsprechend auch an die Kultur herangeführt werden sollen. Dieser wichtige Teil im Leben eines Menschen soll in einer gelungenen Schulausbildung nicht zu kurz kommen. Er äußerte auf seinem letzten Neujahrsempfangs des Katholischen Schulverbandes vor 750 Gästen in der Hamburger Handelskammer: „Jedes Kind hat ein Recht auf eine gute und facettenreiche kulturelle Bildung, und dieses Recht wollen wir zukünftig an unseren Schulen mit einem Kulturführerschein konkret umsetzen“. Gesagt, getan.
Projektleiterin des Kulturforum21 Dr. Bettina Knauer – unterstützt neben Dr. Thissen von Schuldezernent Erhard Porten – gewann bedeutende Kulturinstitutionen der Stadt für Kooperationen. Joachim Lux, Intendant des Thalia Theaters, unterstützt z.B. den Kulturführerschein mit dem Programm MEIN THALIA als erster; aber auch die Deichtorhallen und viele andere sind dabei. Ihnen ist wichtig, dass allen katholischen Schülern in unserer Stadt eine kulturelle Bildung vermittelt werden kann.
Weshalb? Warum?“ – Weil Kultur ein Lebensgefühl ist … werden soll.
Und dazu werden auch aus der Schülerschaft „Kulturbotschafter“ ausgebildet, die an den Schulstandorten als Ansprechpartner, Organisatoren und Impulsgeber wirken. Sie geben zukünftig in den Schulen aktuelle Informationen und Spielpläne weiter, schreiben Kritiken und werden ihren Mitschülern Theater-, Opern- oder Konzertaufführungen und Museen und Ausstellungen schmackhaft machen, und so die besondere Nachhaltigkeit des Kulturführerscheins sicherstellen. „Über das Kulturforum21 bauen wir Vorurteile und Schwellenängste ab“, weiß Bettina Knauer. „Kultur hat nicht nur mit dem oft beschwerten Begriff Bildung zu tun, sondern ist ein Lebensgefühl, eine Form der Lebensgestaltung, die Vielfalt in den eigenen Alltag bringen kann. Und genau das soll den Kindern und Jugendlichen vermittelt werden. Jeden Tag neu.
Hier alle aktuellen Informationen rund um Kultur, zu Projekten und dem Kulturführerschein in unseren Schulen:
www.kulturforum21.de
www.facebook.com/kulturforum21
www.kshh.de