Monatsbrief: Sankt Sophien im Mai 2015

Der ganze Monatsbrief: 2015.05
Liebe Gemeinde!
„Vertrau auf den Herrn und tue das Gute!“
Diesen Vers aus Psalm 37 habe ich mir als Leitspruch zu meiner Priesterweihe am 12. Mai 2012 in Mainz ausgesucht, und auf mein Primizbild drucken lassen.
„Vertrau auf den Herrn und tue das Gute!“ Christ-Sein, kann eigentlich so einfach sein!
Das Vertrauen auf den Herrn war es auch, was mir auf meinem bisherigen Lebensweg geholfen hat. Aufgewachsen bin ich in Rheinberg am Niederrhein. Nach meiner Schul- und Zivildienstzeit zog es mich zuerst zum Studium des Wirtschaftsingenieur-wesens nach Karlsruhe. Nach meinem Diplom bin ich dann als Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter nach Groningen gegangen, wo ich im Frühjahr 2005 in der Betriebswirtschaftslehre meine Promotion abgeschlossen habe.
Danach führte mich mein Weg zu den Dominikanern: Postulat in Braunschweig, Noviziat in Worms, Studium in Mainz und Paris, Diakonat in einer flämischen Pfarrgemeinde in Brüssel, bis es mich dann im Sommer 2012 zum ersten Mal nach Hamburg geführt hat. Nach meiner Priesterweihe habe ich die ersten Monate bei der Militärseelsorge in Hamburg und Norddeutschland gearbeitet.
In den letzten Jahren habe ich dann als Kaplan in der Innenstadtpfarrei St. Lambertus in Düsseldorf gearbeitet.
„Vertrau auf den Herrn und tue das Gute!“ So hat es sich auch gefügt, dass ich Anfang Juni als Militärseelsorger an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg beginnen und im Hamburger Dominikanerkonvent leben werde.
„Vertrau auf den Herrn und tue das Gute!“
Ich vertraue darauf, dass mit Ihrer und mit Gottes Hilfe dies in Hamburg gelingen wird.
Ihr Peter Henrich OP