Monatsbrief: Sankt Sophien im Juni 215

Der ganze Monatsbrief: 2015.06
Liebe Gemeinde!
Liebe Besucher von Sankt Sophien!
Der Heilige Paulus schreibt einmal davon, dass die Gemeinschaft der Gläubigen wie ein Leib sei, wie ein Körper. Mit verschiedenen Organen: Ohr, Auge, Hand, Fuß,… . So wie bei einem Leib die verschiedenen Organe ihre jeweiligen Fähigkeiten in das Ganze einbringen, so sollen auch wir als Christen unsere verschiedenen Fähigkeiten in die Gemeinschaft der Gläubigen, in die Kirche einbringen. So ergänzen wir uns zum Wohle aller. Gott stattet uns ganz bewusst mit unterschiedlichen Talenten und Möglichkeiten aus, damit wir uns in Liebe einander ergänzen und so das Ganze – und damit zugleich auch wieder jeder Einzelne – aufblühen.
Aus unserem Mittun entsteht die Kirche – aus unserem Mittun entsteht auch das Gemeindeleben in Sankt Sophien. Unser emeritierter Weihbischof Werbs zitierte in der Firmmesse am Pfingstmontag sehr passend Erich Kästner: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“
Vielleicht schlummern bei Ihnen einige Fähigkeiten und Kräfte, von denen Sie sich denken, dass sie Sie eigentlich gerne in die Pfarrei mit einbringen würden, aber Sie wissen nicht wie? Gerne lade ich Sie ein, sich bei uns zu melden. Auch wenn Sie sagen, ich kann nur punktuell helfen: Zum Beispiel bei einem Gemeindefest für eine Stunde die Gläser mit abspülen, melden Sie sich bei uns! Am Besten im Pfarrbüro bei Frau Kiene, unserer Pfarrsekretärin. Gerne per E-Mail. Aber gerne auch per Telefon. So dass wir im Pfarrbüro eine Liste anlegen können von Leuten, die wir, wenn Not ist, einfach fragen würden, ob Sie gerade Zeit haben.
Ergänzen möchte ich diese Anregung durch eine aktuelle Bitte: Herr Krauze, unser Pfarrge-meinderatsvorsitzender, der schon seit län-gerer Zeit das begleitende Kulturprogramm für das zweiwöchentliche Obdachlosen-Essen organisiert, bittet um Unterstützung seines nicht sehr aufwendigen Dienstes, bei dem den Hilfesuchenden die Gelegenheit geboten wird, einfach zum Beispiel mal in Zeitschriften und Büchern lesen zu können. Bitte bei Herrn Krauze melden!
Und noch eine Info: Ab Ende Juni werden wir für drei Wochen einen Schul-Praktikanten in unserer Pfarrei haben: David Sampaio Pereira. Herzlich Willkommen und gute Erfahrungen bei uns!
Frohe Grüße, Gottes Segen, Ihr Pater Markus