Pfingstnovene 2020 in Sankt Sophien | vor Ort, per Telefon oder im livestream

Liebe Gemeinde,
eine Gemeinde lebt vom Gebet füreinander – ob wir es als Einzelne tun oder in Gemeinschaft. Im persönlichen Gebet, im Stundengebet und in den Gottesdiensten nehmen wir die Anliegen ins Wort und bringen sie vor Gott. So wird ein jeder – bewusst oder unbewusst – zu einer Gebetsgemeinschaft.

Die Anfänge der Pfingstnovene reichen mindestens zurück in das Jahr 1897. In seiner Ezyklika „Über den Heiligen Geist“ hat Papst Leo XIII. das Gebet der Pfingstnovene zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten allen Pfarreien der gesamten Weltkirche dringend empfohlen. Bis heute wird dieses Gebet gepflegt: in Gemeinschaft oder einzeln.

Mit Blick auf das hohe Pfingstfest wollen wir uns in den neun Tagen vor Pfingsten zu einer besonderen Gebetsgemeinschaft verbinden – jeweils abends nach der Abendmesse. Wollen auch Sie dabei sein?

Sie haben drei Möglichkeiten, Teil dieser Gebetsgemeinschaft zu sein:

  • In der Kirche vor Ort (jeweils im Anschluss an die Abendmesse)
  • per Telefonkonferenz (parallel zur Andacht in der Kirche)
    • Wählen Sie 0211-49 111 11 und warten Sie die Ansagen ab.
    • Geben Sie bitte Ihre Konferenznummer ein, drücken Sie danach die #-Taste (rechts neben der 0)
    • Konferenznummer: 11015#
    • Geben Sie bitte die Konferenz-PIN-Nummer ein.
    • Konferenz-PIN: 96812
  • über Youtube (Livestream)
    https://www.youtube.com/channel/UCbYXgJY6LEOSjzlNRiG3QNA

Alles was Sie brauchen, ist ein Gebetsheftchen. Das liegt hinten in der Kirche zum Mitnehmen aus. Alternativ können Sie die Texte auch über die Homepage von www.sanktsophien.de abrufen (siehe unten). 

Ein paar Hinweise zur praktischen Gestaltung des Novenengebetes in Sankt Sophien oder zuhause: Die Pfingstnovene wird in der Regel vom Freitag nach Christi Himmelfahrt bis zum Samstag vor Pfingsten gebetet. Das sind neun Tage! In Sankt Sophien beten wir die Pfingstnovene jeweils im Anschluss an die Abendmesse nach folgender Grundstruktur:

  1. Eröffnung
  2. Stille
  3. Impuls zur Betrachtung und Gebet aus der byzantinischen Tradition
  4. Bittgebet: Friedensektenie
  5. Pfingstsequenz oder Pfingsthymnus
  6. Segensgebet

Bitten geben Sie darauf acht, dass es bei der Pfingstnovene nicht um „ein Mehr an Gebeten“ geht, sondern um „ein Tiefer im Gebet“. Wenn Sie die Novene allein beten, empfehlen wir Ihnen daher, eher weniger Texte zu verwenden und dafür mehr Wert auf Meditation und Stille zu legen.
Wir möchten Sie alle dazu ermutigen, dass wir uns dem Heiligen Geist anvertrauen. Er vermag unsere Herzen zu verwandeln, auf dass wir Boten des Friedens werden für diese unsere Welt.

Wir – der PGR-Ausschuss „Geistliches Leben“ – sind gespannt, wie diese Aktion bei Ihnen ankommt und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen (Was lief gut? Was kann noch besser laufen?)

PGR-Ausschuss „Geistliches Leben“